Ich habe mich auf folgende Rechtsgebiete spezialisiert:

Mietrecht
Vertragsrecht und Vertragsmanagement

Internetrecht

In der Praxis haben sich für das Internetrecht unterschiedlichste Bezeichnungen etabliert. So werden oftmals Online-Recht, IT-Recht, Multimediarecht sowie Recht der Neuen Medien als Begrifflichkeit herangezogen. Teilweise sind diese Begriffe deckungsgleich wie etwa beim Onlinerecht, teilweise handelt es sich um Oberbegriffe, wie etwa beim IT-Recht. In anderen Fällen handelt es sich um Teilgebiete des Internetrechts, wie etwa beim Domainrecht oder E-Commerce-Recht. Vereinfacht gesagt umfasst das Internetrecht alle Sachverhalte, die einen Bezug zum Internet haben, das IT-Recht ist allgemeiner und umfasst alle Sachverhalte, die einen Bezug zum Bereicht IT oder Telekommunikation haben.

1. Ihr rechtssicherer Online-Shop

Aufgrund der zahlreichen rechtlichen Vorgaben und des immer härter werdenden Wettbewerbs sehen sich Shopbetreiber im Internet mit zahllosen gesetzlichen Anforderungen und Fallstricken konfrontiert. Insbesondere hat die Tatsache, dass die Einhaltung rechtlicher Vorgaben von Mitbewerbern und Wettbewerbszentralen ohne großen Aufwand überwacht werden kann, zu einem massiven Anstieg von kostenpflichtigen Abmahnungen geführt. Es erfordert daher im Vorfeld die Überprüfung der vor- und nachvertraglichen Informations- und Belehrungspflichten, das Erstellen und ordnungsgemäßes Einbinden einer rechtmäßigen Widerrufs- und Rückgabebelehrung, Überprüfung der Preisangaben, Versandkosten und Steuern im Hinblick auf die Vorgaben der PreisangabenVO, einen Impressum-Check und schließlich das Erstellen der nach dem neuen TMG notwendigen Datenschutzerklärung (privacy policy).
Gehen Sie kein Risiko ein und lassen Sie Ihren Online-Shop überprüfen. Sie vermeiden damit Rechtsstreitigkeiten und teure Abmahnungen.


2. Erstellung ihrer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)


Die Verwendung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist im Rechtsverkehr und insbesondere im Internet für Anbieter von Waren und Dienstleistungen oftmals unerlässlich. Die Verwendung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen bieten dem Verwender zum einen die Möglichkeit, im Rahmen des Zulässigen von den gesetzlichen Regelungen abzuweichen, zum anderen dienen AGB oder Nutzungsbedingungen auf Webseiten oftmals dazu, die Kunden und Nutzer auf Internet immanente Regeln und rechtliche Rahmenbedingungen hinzuweisen, um im Streitfall auf entsprechend wirksame AGB-Vereinbarungen hinweisen zu können.
Nicht ausreichend ist es indessen, AGB erstellen zu lassen und diese irgendwo auf der Website zu veröffentlichen. Ohne eine wirksame Einbeziehung in die meist online abgeschlossenen Verträge sind die AGB wirkungslos. Gerade der Punkt der wirksamen Einbeziehung wird vielfach nur unzureichend berücksichtigt.
Auf die Verwendung von Muster- AGB oder gar die Übernahme fremder Geschäftsbedingungen sollten Sie deshalb verzichten. Bei der ungeprüften Übernahme fremder AGB gehen Sie das Risiko ein, dass diese auf Ihr Geschäftsmodell nicht anwendbar sind, im besten Fall sind die AGB dann wirkungslos. Zudem kann die Übernahme fremder AGB wettbewerbsrechtlichen oder urheberrechtlichen Abmahnungen nach sich ziehen.
Aufgrund der Komplexität des AGB-Rechts besteht aber auch die Gefahr, bei der Verwendung unzulässiger Klauseln von Mitbewerbern abgemahnt zu werden. Die Kosten einer Abmahnung können dabei oft die Kosten für die Erstellung rechtssicherer AGB übersteigen.
Ich erstelle für Sie individuell auf Ihr Geschäftsmodell abgestimmte und rechtssichere AGB.
Gern können Sie auch Ihre bestehenden AGB auf Rechtssicherheit überprüfen lassen.
Investieren Sie dieses Geld ist besser im Vorfeld in eine anwaltliche Beratung für rechtssichere und auf Ihre Dienste zugeschnittenen Geschäftsbedingungen.

3. Datenschutz

Wie sich in letzter Zeit gezeigt hat, kann sich kaum mehr ein Unternehmen heute noch leisten, das Thema "Umgang mit Kundendaten" auf die leichte Schulter zu nehmen. Vertraut ein Nutzer Ihrem Unternehmen in diesem Bereich nicht, wechselt er sehr schnell zu Mitbewerbern. Abhilfe schaffen hier nur transparente und faire Datenschutzbestimmungen, um kostengünstig Vertrauen in Ihr Unternehmen zu schaffen.

> zurück zur Übersicht

Arbeitsrecht

Näheres erfahren Sie per Klick auf das entsprechende Rechtsgebiet.


 
             
 

 

 

 

 

 

 

 

         
  © HA:DES